Was ist Prozesskostenrechnung?

Zuletzt aktualisiert: 19.10.2021

Eine Modellierungsmethode der Kostenrechnung ist die Prozesskostenrechnung. Dies liefert eine Induktion der Aggregation von Kosten aus einer Mehrheit von Eigenschaften und Stellen. Die Kosten der mittelbaren Leistungsbezirke bildet das Mittel ab und das Mittel ermöglicht eine beanspruchungsgerechte Aufteilung dieser Gemeinkosten.

Auf dem aus den USA stammenden Activity Based Costing basiert sie und sie unterscheidet sich allerdings in der Stelle, dass sie nicht die separaten Tätigkeiten als Grundlage hat sondern die aus Handlungen zusammengesetzten Vorgänge.

Eine Vollkostenrechnung ist die PKR. Sie unterscheidet variable und fixe Kosten. Sowohl variable als außerdem fixe Kosten werden es auf die Kostenträger aufgerechnet. Es die variablen, prozessabhängigen, Kosten zu bewerten ist zu der Planung und Entscheidungsfindung aber lediglich angebracht.

Die den Gemeinkosten zugrunde kursive mittelbare Leistungsgebiete analysiert die PKR und die PKR betrachtet die Leistungserstellung aus einer anderen Sichtweise. Von der kostenstellenweisen Zuweisung der Kosten weg zu einer kostenstellenübergreifenden Sichtweise. Die dehnbare Grenzplankostenrechnung komplett kompensieren kann die PKR nicht und die PKR stellt kein selbständiges Kostenrechnungssystem dar. um eine verbesserte Gemeinkostenverteilung ergänzt sie die klassischen Techniken stattdessen.

Alternativ auch:

PKR