Notarfachwirt
Photo by RDNE Stock project

Notarfachwirt/in im Jobprofil

Welche Fähigkeiten sind als Notarfachwirt/in von Vorteil?

Als angehende/r Notarfachwirt/in ist es von Vorteil, wenn Du bereits über einige der folgenden Fähigkeiten verfügst, um direkt im Beruf durchzustarten:

  • Juristisches Wissen
  • Detailorientierung
  • Organisatorische Fähigkeiten
  • Kommunikative Fähigkeiten
  • Vertrauenswürdigkeit
  • Kundenorientierung
  • Teamfähigkeit
  • Weiterbildungsbereitschaft

Welche Aufgaben hat ein/e Notarfachwirt/in?

Die wichtigsten Aufgaben die Du als Notarfachwirt/in hast sind folgende:

Kommunikation

Anfragen von Klienten werden von dir angenommen, gibst ihnen Ratschläge zu organisatorischen Themen und informierst sie über den Prozess der Beurkundungen.

Dokumentenerstellung

Du erstellst Entwürfe für Urkunden, Verträge und andere rechtliche Dokumente nach den Vorgaben des Notars.

Terminplanung

Du bist verantwortlich für die Planung und Abstimmung von Terminen, sei es für Beurkundungen, Meetings oder andere Belange der Kanzlei.

Aktenführung

Du bist zuständig für die Anlage von Akten, ihre Pflege und ihre Archivierung. Du stellst sicher, dass alle wichtigen Unterlagen richtig eingeordnet sind und alle Deadlines beachtet werden.

Korrespondenz

Du führst den Schriftverkehr mit Klienten, Behörden, Gerichten und anderen Institutionen.

Abrechnung

Du fertigst Rechnungen für die geleisteten Services an und behältst den Eingang der Zahlungen im Auge.

Grundbuchanträge

Du bereitest Anträge für das Grundbuchamt vor und verfolgst deren Bearbeitung.

Zusammenarbeit im Team

In enger Zusammenarbeit mit dem Notar und den Kollegen sorgst du für einen störungsfreien Ablauf in der Kanzlei.

Was verdient ein/e Notarfachwirt/in?

Die Verdienstspanne als Notarfachwirt/in schwankt stark je nach Berufserfahrung, Verantwortlichkeit und Unternehmen. Das Jahresgehalt kann derzeit laut gehalt.de (10/2023) durchschnittlich zwischen ca. 39.000 EUR und 62.000 EUR liegen.

Wo arbeiten Notarfachwirte?

Als Notarfachwirt/in arbeitest du in unterschiedlichen Branchen und Organisationen. Hier einige Beispiele für deine Zukunft:

  • Rechtsanwalts- und Notarkanzleien
  • Grundbuchämter
  • Behörden und öffentliche Verwaltung
  • Banken und Versicherungen
  • Wirtschaftsunternehmen
  • Öffentliche Verwaltung
  • Berufsverbände und Kammern

Wie wird man zum/r Notarfachwirte/in?

Du kannst Notarfachwirte/in nach der Ausbildung zum/r Notarfachangestellten über Weiterbildungen / Zertifizierung werden. Am besten ist jedoch, dass Du zuvor einige Jahre Berufserfahrungen sammelst, wobei du diverse Aufgaben in einer Kanzlei begleitest.


Du hast Fragen?
Schreib uns oder ruf uns an.

    Deine Angaben werden entsprechend unserer Datenschutzerklärung zur Beantwortung deiner Anfrage verarbeitet. Die Übertragung erfolgt per SSL-Verschlüsselung.

    Success! Thanks for Your Request.
    Error! Please Try Again.