Was ist Rechnungswesen?

Zuletzt aktualisiert: 08.10.2021

Ein Sachgebiet der Betriebswirtschaft ist das Rechnungswesen oder Unternehmensausrechnung und das Rechnungswesen oder Unternehmensausrechnung dient der methodischen Erhebung, Beobachtung und informatorischen Aufhäufung der durch den operativen Leistungsablauf entstehenden Geldflüsse und Produktströme.

Geldflüsse und Güterströme werden zum einen in einem Betrieb nachgewiesen, um gegenüber Außenstehenden Verantwortlichkeit leisten zu können, beispielsweise gegenüber dem Fiskus, den Sparkassen oder sogar Kostenträgern in dem Gesundheitssystem. Das Rechnungswesen soll zu dem anderen aber außerdem dem Arbeitgeber die Informationen übergeben. Sie sind zu der Leitung und Konzeption des Betriebes erforderlich. Rechnungswesen wird in der Schulbildung und Berufslehre mehrerer germanischer Länder in dem Lehrfach Kaufmännische Regelung und Überwachung unterrichtet.

Welche Verwaltungsbereiche gibt es Rechnungswesen?

Externes Rechnungswesen

Die geschäftliche Lage der Gesellschaft bildet das freie Rechnungswesen nach äußerlich ab. Die Kapitallage, Finanzsituation und Ertragssituation der Firma in dem Jahresabschluss, der Kapitalflussausrechnung und breiteren Werkzeugen stellt es wie dem Zusatz und dem Tatsachenbericht dar. Sie sind nicht zwingend zahlenorientiert. Das Handelsgesetzbuch ist rechtliche Basis in Deutschland und in Österreich das Konzerngesetzbuch.

Der Bestandteil des Rechnungswesens ist die Buchhaltung. Er aufzeichnet die in dem Geschäft anfallenden Abschlüsse.

Internes Rechnungswesen

In der Hinsicht auf die Maximierung des Handlungserfolges beschäftigt das vertrauliche Rechnungswesen, eigentlich als Rechnungsprüfung bezeichnet sich mit der Konzeption, Überwachung und Abstimmung bewerteter Konzernprozesse. Der neutralen Anbindung von Beschlüssen des Vorstands helfen sollen die so ermittelten Meldungen. Die Quelle des Ergebnisses einer Firma, namentlich mit Unterstützung der Kostenrechnung und Leistungsberechnung und der Anlagerechnung werden dazu untersucht und zu einem Controllingprogramm erweitert.

Es kann deshalb außerdem mit alternativen und ergänzenden Beurteilungsansätzen wirtschaften, grundsätzlich nicht an die handelslagen und steuerrechtlichen Publikationen und Offenlegungspflichten des freien Rechnungswesens festgehalten ist das vertrauliche Rechnungswesen. Abweichende Kosten sind neben ungleichen Beurteilungsansätzen für Größepreis unter der Bezeichnung kalkulatorische Kosten einzuordnen. Pacht, Unternehmerarbeitslohn, Steuerabschreibung, Pacht etc. können kalkulatorische Kosten sein. Zudem ist die Analyse in dem Unterschied zu dem fremden Rechnungswesen mehrheitlich zukunftsorientiert, d. h., sie operiert mit Standardzahlenwerten und Planwerten. Die Bestandteile des Insgesamterfolges auf Stufe der individuellen Waren und Dienste werden in der Tradition außerdem errechnet und untersucht.

  • Betriebsabrechnung
  • Selbstkostenrechnung

Betriebswirtschaftliche Tafel und Vergleichsberechnung .

  • Betriebswirtschaftliche Tabelle
  • Einzelbetrieblicher Ausgleich
  • Zwischenbetrieblicher Ausgleich

Planungsrechnung

Mit unternehmensrechnung und betriebsbezogener Vorschauausrechnung unter Einsatz betriebswirtschaftlicher Ansätze beschäftigt die Planungsausrechnung sich. Der Entscheidvorbereitung für vielfältige Gebiete und Vorgehensweisen der Firmen dient sie.

Alternativ auch:

RW, REWE, Unternehmensrechnung