Was ist Prüfmittelmanagement?

Zuletzt aktualisiert: 19.01.2022

Die zentrale Aufgabe des Prüfmittelmanagements besteht darin, die Genauigkeit, Zuverlässigkeit sowie die Einsatzfähigkeit der in einem Unternehmen eingesetzten Prüf- und Messmittel zu gewährleisten.

Dies ist insofern von Bedeutung, da die Prüf- und Messmittel die unternehmensinterne Referenz darstellen, an der die Qualität der erzeugten Produkte ermittelt wird. 

Was sind Fähigkeiten von Mess- und Prüfverfahren?

Wenn Messwerte ermittelt werden, ist es von entscheidender Bedeutung, dass diese Werte mit Messmitteln mit ausreichender Genauigkeit abgenommen werden. Fehlerhafte oder nicht fähige Prüf- und Messmittel führen unmittelbar zu Falscheinschätzungen im Zuge der Beurteilung von laufenden Produkt- oder Prozessqualitäten.

Die Beurteilung der Genauigkeit eines Prüf- bzw. Messmittels oder eines Messverfahrens sollte immer unter realen Einsatzbedingungen betrachtet werden. Dies ist mit der Tatsache begründet, dass Messmittel in der Praxis meist wesentlich schlechtere Genauigkeiten ergeben, als unter idealisierten Bedingungen wie z.B. in einem eigenen Messraum mit nur einem einzigen Prüfer. 

Neben der Genauigkeit unter idealen Bedingungen sind die im Folgenden erläuterten Größen, die auf die Gesamtstreuung wesentlichen Einfluss nehmen, von Bedeutung.

Was bedeutet die Wiederholbarkeit?

Die Wiederholbarkeit (Wiederholpräzision) beschreibt die Streuung bei Wiederholungsmessungen in kurzen Zeitabständen an ein und demselben Teil aus der Serie durch einen Prüfer am selben Ort. Ein Maß für die Wiederholpräzision eines Messmittels ist die Standardabweichung einer Reihe von Wiederholungsmessungen. 

Fähigkeitskriterium 1: Wiederholbarkeit
Fähigkeitskriterium 1: Wiederholbarkeit

Was bedeutet die Genauigkeit?

Die Genauigkeit ist die systembedingte Abweichung des beobachteten Mittelwertes einer Messreihe vom wahren Wert. Diese Untersuchung wird an ein und demselben Normal von einem Bediener an einem Ort vorgenommen.

Fähigkeitskriterium 2: Genauigkeit
Fähigkeitskriterium 2: Genauigkeit

Was bedeutet die Vergleichbarkeit?

Die Vergleichbarkeit (Vergleichspräzision bzw. Nachvollziehbarkeit) gibt die Streuung eines Messverfahrens bei Prüfung durch verschiedene Bediener oder an verschiedenen Orten wieder. Ein Maß für die Vergleichspräzision ist der sich unter den jeweiligen Bedingungen (Prüfer und Ort) ergebende Mittelwert einer Messreihe.

Fähigkeitskriterium 3: Vergleichbarkeit
Fähigkeitskriterium 3: Vergleichbarkeit

Was bedeutet die Linearität?

Die Linearität beschreibt die Messabweichung bei zunehmendem Messwert durch eine Gerade bekannter Steigung.

Fähigkeitskriterium 4: Linearität
Fähigkeitskriterium 4: Linearität