Was ist ein Produktionsfaktor?

Zuletzt aktualisiert: 08.10.2021

Man bezeichnet als Produktionsfaktor in der Betriebswirtschaft und Sozialökonomie jene in der Produktion verwendeten körperlichen und geistigen Waren. deren Verwendung ist zu der Herstellung anderer Waren oder Leistungen aus praktischen oder finanziellen Beweggründen notwendig.

Intension und Extension der Produktionsfaktoren unterscheiden sich in beiden Fachwissenschaften außerdem, da die Erkenntnisgegenstände in Unternehmenslehre und Sozialökonomie verschiedenartig sind. Die Bestimmung des Produktionsfaktors Tätigkeit ist deshalb zu dem Beispiel in beiden Sportarten nicht gleichartig:

Weil sie Wolfgang Kilger zufolge für die Bearbeitung einzelwirtschaftlicher Schwierigkeiten zweckwidrig ist, wurde von der Betriebsökonomie die volkswirtschaftliche Unterteilung der Produktionsfaktoren nicht aufgenommen. Wo ihr Gleichgewichtspreis als Faktorabgabepreis beschrieben wird, sind sogar Produktionsfaktoren ein Bezugswert, und nämlich auf dem Faktorwochenmarkt. Für die Abnehmer verursacht ihre Anschaffung auf dem Aspektmarkt Faktorkosten.