Was ist eine Marktkapitalisierung?

Zuletzt aktualisiert: 13.10.2021

Der rechnerische Vollgesamtwert der in Kreisen liegender Anteilsscheine einer börsengehandelten Gesellschaft ist die Marktkapitalisierung.

Aus dem Determinans Markt und dem Grundbegriff Kapitalisierung besteht die Zusammensetzung, mit dem der Geldmarkt oder generell die Markt angesprochen sind. Dass mit der Wertung eine Wandlung zukünftiger Markttrends auf den Bewertungstermin erfolgt, soll letztere zu der Ausdrucksweise verschaffen. Bei der Wertpapieranalyse, Chartarbeit und der Markterhebung spielt die betriebswirtschaftliche Messgröße der Marktkapitalisierung eine wesentliche Möbelrolle. Sie ist zudem ein entscheidender Gesichtspunkt bei der Einordnung von Wertpapieren in ein festes Börsenkugelsegment. Eine konstante Reduktion der Marktkapitalisierung kann extrem zu einem Verbot aus einem Börsenkugelsegment hinführen. Nicht die komplette Marktkapitalisierung auf Grundlage aller ausgegebenen Anteilsscheine sondern lediglich das Streubesitztum – Marktkapitalisierung wird dabei gewöhnlich verwendet, außerdem zu der Aktienindexgewichtung individueller Wertpapiere in einem Aktienindex benutzt wird die Marktkapitalisierung. Unberücksichtigt bleibt der Wertpapierbesitz von Weitgroßaktionären, lediglich die in Streubesitzstand liegenden Wertpapieren werden dazu erfasst.

Alternativ auch:

market capitalisation, market cap (englisch)