Leverage-Effekt

Zuletzt aktualisiert: 14.10.2021

Sachverhalte beschreibt der Hebeltrick, eigentlich Leverage-Effekt bezeichnet generell, bei denen minimale Veränderungen einer Stellvertreter zu unwahrscheinlichen Juckflechten in dem Ergebnis führen. Der Ausdruck wird besonders in dem Geldwesen besonders in den Gebieten Gelderstruktur, Kostenstruktur und bei Derivationen benutzt.

Wie ist die Kapitalstruktur beim Leverage-Effekt?

Die Hebelkraft der Finanzierungskosten des Fremdkapitals auf die Eigenkapitalverzinsung wird als Hebelwirkung da verstanden. Die Originalkapitalrendite einer Anlage kann so durch Verwendung von Fremdkapital erhöht werden. Dies trifft danach zu, wenn der Geldgeber Fremdkapital zu preisgünstigeren Bedingungen annehmen kann als die Anlage an Gesamtkapitaleinträglichkeit erzielt.

Alternativ auch:

Hebeleffekt