Was ist eine Hypothese?

Zuletzt aktualisiert: 14.03.2022

Sehr allgemein gesprochen versteht man unter Hypothesen Vermutungen oder Annahmen über Phänomene oder Ereignisse. Eine wichtige Forderung an die Hypothese ist ihre Überprüfbarkeit, die Formulierung muss also so konkret wie nur möglich erfolgen. Hypothesen werden vorläufig als wahr angenommen, bis sie widerlegt werden – eine Vorgangsweise, die der modernen wissenschaftlichen Praxis entspricht und von Popper beschrieben wurde. Überlegungen, dass Hypothesen nicht auf Richtigkeit sondern durch Widerlegung geprüft werden sollen, gibt es allerdings schon länger. 

Es folgt eine Beschreibung verschiedener Hypothesentypen. Die Art der Formulierung von Hypothesen nach Alternativ- und Nullhypothesen wird später besprochen. Von allen Hypothesentypen wird empirischer Gehalt verlangt. „Alle Stahlschienen sind aus Metall“ ist ein Beispiel einer Hypothese mit ungenügendem empirischen Gehalt.

Was sind strikt universelle Hypothesen?

Strikt universelle Hypothesen beziehen sich auf alle Fälle einer bestimmten Art und sind raum-zeitlich unbeschränkt. Es handelt sich um uneingeschränkte All-Aussagen der Form „Alle X sind Y“, die ohne Informationsverlust in Wenn-Dann–Sätze übertragbar sind: „Für alle X und Y gilt, wenn etwas ein X ist, dann ist es auch ein Y“. Beispiel: Alle Akademiker sind schlechte Kaufleute kann übertragen werden in Wenn jemand ein Akademiker ist, dann ist er ein schlechter Kaufmann

Was sind beschränkt universelle Hypothesen?

Beschränkt universelle Hypothesen beziehen sich auf einen Bereich, der numerisch beschränkt ist. Es handelt sich daher um eingeschränkte All-Aussagen wie: Alle Akademiker in diesem Raum sind schlechte Kaufleute oder Alle Philosophen sind schlechte Kaufleute. Bei Änderung der Einschränkung – der Rahmenbedingung – müssen sie daher nicht mehr zutreffen.

Was sind quasi-universelle Hypothesen?

Quasi-universelle Hypothesen werden zwar wie strikt universelle Hypothesen formuliert, allerdings mit gewissen Einschränkungen, die besonders in den Sozialwissenschaften notwendig sind. Fast alle Akademiker sind schlechte Kaufleute ist ein Beispiel. Bei dieser Formulierung würde das Auffinden eines einzigen Akademikers, der auch ein guter Kaufmann ist, nicht ausreichen, um die Hypothese zu widerlegen (wie es der Fall wäre bei einer strikt-universellen Hypothese). Man würde schon auf einige solcher Fälle bestehen.

Was sind statistische Hypothesen?

Statistische Hypothesen drücken kollektive Eigenschaften wie Lageparameter (z.B. Durchschnitt), Streuungsparameter (Standardabweichung), Korrelationen oder Verteilungen aus: Die Arbeitslosigkeit von Akademikern liegt 5% unter der durchschnittlichen Arbeitslosigkeit. Die Prüfung von statistischen Hypothesen ist abhängig von der Erfüllung von Voraussetzungen, welche die statistische Testmethode vorschreiben. Normalverteilung oder metrisch skalierte Merkmale sind Beispiele solcher Voraussetzungen.

Was sind unbestimmte und zirkumskripte Existenzhypothesen?

Unbestimmte Existenzhypothesen sind von der Art „Es gibt mindestens ein Objekt / ein Ereignis mit der Eigenschaft X“. Kommt nun noch eine weitere Angabe über einen bestimmten Ort und eine bestimmte Zeit hinzu, so werden sie als zirkumskript bezeichnet: Zwischen km 20,0 und km 20,5 waren am 1.1.2000 die Schienen außerhalb der erlaubten Toleranzgrenzen.