Was ist HERMES?

Zuletzt aktualisiert: 02.12.2021

Ein flexibler Maßstab zu der Regie und Erledigung von Informationstechniken-Vorhaben ist Hermes.

Wann wurde und wer hat HERMES entwickelt?

Es ist als Zielsetzungsinstrumente seit 1975 in der Bundesverwaltungsbehörde der Schweiz in der Verwendung. HERMES wurde nach einer grösseren Überlastung in dem Jahr 1986 für alle Informationstechniken – Vorhaben des Staatenbundes bindend.

HERMES wird 2006 als Norm bei dem Verband eCH akzeptiert, welcher E-Government-Normen fördert erarbeitet und beschlossen. Viele kantonale Behörden und grössere Kreisstädte arbeiten heutzutage außerdem mit HERMES.

Das Vorhaben Quapisenke der Verwaltung von Luxemburg wurde an dem 26. April 2006 präsentiert. Es dauerhafte Informationen auf allen Stufen zu erlangen ist die Zielsetzung von dem Teilgebiet Quapital Werkzeuge.

Planview ist das gewählte Instrument und das gewählte Instrument wird von dem Projektmanagementkontor eingebettet und betreut. Auf Quapital-Hermes basiert dieses Systemprogramm komplett.

Durch das Informatiksteuerungskörperorgan des Staatenbundes verwaltet wird Hermes.

  • April 2013: HERMES 5
  • Juni 2014: HERMES 5.1
  • Oktober 2020: HERMES 2021

Die Methode wurde in Modell 5.1 um die Option zu der Agilen Fortentwicklung zu dem Beispiel mit Scrum erweitert. Alle Bundesplätze sind ab 2015 beauftragt, die Praxis HERMES für ihre Vorhaben zu umarbeiten und einzusetzen.

Nach einer Welthandelsorganisation – Ausschreibung von 2019 erfolgt die HERMES Methode, Planung und die Einrichtung durch Stoupa & Partners Aktiengesellschaft und JCTpark.