Was ist ein Handelsregister?

Zuletzt aktualisiert: 07.10.2021

Man bezeichnet als Handelsregister ein staatliches Dateiverzeichnis. Dies führt in dem Zusammenhang des Registeranrechts Anmeldungen über die eingetragene Kaufleute in einem deutschen geographischen Bereich. Eine Veröffentlichungsfunktion, Nachweisfunktion, Kontrollaufgabe und Sicherheitsfunktion verwirklichen soll das Handelsregister.

Das Handelsregister enthält charakteristischerweise unter anderem Auskünfte über Firmenbezeichnung, Wohnsitz, Filiale und Zweigstellen, das Objekt der Firma, vertretungsberechtigte Köpfe, die Rechtsform der Firma sowie das Stammkapital oder Gründungskapital und den Personennamen des Unternehmensinhabers.

Entweder von Strafgerichten oder von gesonderten Dienststellen betrieben werden Handelsregister.

Musterbeispiele für landesweite Handelsregister sind:

  • Handelsregister (in Deutschland, der Schweiz und in Lichtenstein)
  • Firmenbuch (in Österreich)
  • Registre du commerce et des (in Frankreich)

Das Handelsregister wird in den Niederlanden genauso wie in Italien und einer Vielzahl größerer Staaten bei den Gewerbekammern unterhalten.

Ein großes Griffregister mit einer Reihe von Datenbanksystemen in dem Standort Brønnøysund Brønnøysundregistrene das ist in Norwegen, von denen das Handelsregister lediglich einen Anteil darstellt.

Eine europaweite Verbindung für die bundesweiten abendländischen Handelsregister zu montieren wird in dem Kontext des European business Registers angestrebt.