Grundkapital

Zuletzt aktualisiert: 12.10.2021

Die von den Anteilseignern aufzubringende Beteiligung ist Grundkapital in Deutschland bei aktienrechtlich organisierten Kapitalunternehmen.

Als Aktienkapital genannt wird das in Wertpapieren zerlegte Grundkapital einer Aktiengesellschaft.

Die Aktiengesellschaft, die Kommanditgesellschaft auf Anteilsscheine und die Europäische Gesellschaft sind Kapitalunternehmen, bei denen das gezeichnete Mittel Grundkapital bezeichnet wird. Wird einzig bei der Firma mit beschränkter Haftpflicht nicht von Grundkapital, sondern von Gründungskapital gesagt. Alle emittierten Dynastieaktien und Vorzugswertpapiere sind in dem Grundkapital berücksichtigt.