Geschäftsplan

Zuletzt aktualisiert: 13.10.2021

Der Ausdruck Geschäftsplan bezeichnet ein umfassendes Dokument, das Handelmöglichkeiten mit ihren Gefahren und Aussichten aufzeigt sowie Instrumente beschreibt, um die daraus resultierenden zukünftigen Detailgeschäfte verwenden zu können.

Sowohl zu der Existenzgründung als und zu dem Strategmädchen und Operativen Konstruktion bestehender Firmen ist ein Geschäftsplan erforderlich. Ein Marketingplan ist Basis in der Norm. Beschaffungsplan, Herstellungsplan, Dienstpersonalplan, Wissenschaftsplan und Absatzplan gehören dazu, durch längere Bestandteilpläne erweitert wird dieser. Hinzu kommt der Haushaltsplan, der eine Berechnung der erforderlicher wirtschaftlicher und personaler Produktionsmittel und der erwarteten Umsatzrendite enthält, damit die Rentabilität der Investitionsfassung bewertet werden kann. Um anonyme oder überregionale Anleger wie beispielsweise Finanzinstitute, Risikoeber, Händel Angelgeräte, Bündnispartner oder unternehmensinterne Kommissionen zu bewegen ist ein Geschäftsplan Basis für vertrauliche Planvereinbarungen und gleichzeitig Medien. Sie entscheiden über die Bewilligung von Finanzmitteln.

Alternativ auch:

business plan (englisch)