Was bedeutet Feature Driven Development

Zuletzt aktualisiert: 26.10.2021

Eine Galerie von Arbeitsplatztechniken, Formen, Positionen und Techniken für das Projektmanagement in dem Kontext betriebsamer Programmierung ist Driven Development.

Grundlagen

Als schmale Methodik von Jeff De Luca in dem Jahre 1997 beschrieben, um ein starkes zeitkritisches Vorhaben durchzuführen wurde FDD. FDD wurde seitdem stetig verbessert. In den Fokus der Umsetzung stellt FDD den Feature-Ausdruck.

Einen Wertzuwachs für den Käufer stellt jedes Feature dar. Anhand eines Feature-Konzepts aufgebaut wird die Planung. Der Geschäftsführerarchitekt spielt eine entscheidende Fahrrolle. Er behält permanent die Übersicht über die Gesamtgestaltung und die professionellen Kernstückmodelle. Individuelle Entwicklergruppen werden bei zentraleren Mannschaften von Chefprogrammierern geleitet.

Ein Prozessmuster und ein Rollenaktmodell definiert FDD. Sie harmonieren günstig mit existierenden traditionellen Zielstrukturen. Es FDD einzuführen fällt daher vielen Firmen gut als XP oder Scrum. FDD ist außerdem komplett in dem Ziel der flinker Vorgehensweisen äußerst stabil. Sich rein erklären lässt es auf 10 Buchseiten.

Alternativ auch:

FDD