Was ist ein Business-Case?

Zuletzt aktualisiert: 19.10.2021

Der Anglizismus für die Untersuchung eines Umsatzszenarios hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit der dafür gewünschten Anlage ist ein Business – Case. Zu der Beschreibung und Betrachtung der prognostizierten wirtschaftlicher und gescheiter Folgen eines Vorhabens, eines Projektes oder einer Anlage dient er.

Ein Business-Case beschreibt dazu den Iststand, angestrebte Ziele/Geschäftsanforderungen, eventuelle Lösungsanzeichen, vergleicht die Lösungsfassungen und spricht einen Vorschlag für die fernere Handlungsweise aus. Die Aufrechterhaltung des Rangs quo sein kann dies außerdem.

Keine generell gängige, richtige germanische Übertragung existiert für den Anglizismus Business Case. Dieser Ausdruck wird allerdings ebenfalls bei der Modellbildung von Arbeitsabläufen benutzt, Handlungsszenario wird in verschiedenen Kontexten synonym verwendet. Vorgänge bezeichnet die sprachliche Übertragung Ladenfall dagegen. Sie können von der Buchführung als Bestellung beinhaltet werden.

Als Übertragung von britisch business model ist das Unternehmenskonzept hingegen üblich und das Unternehmenskonzept hingegen bietet sich deshalb ebenso nicht als germanische Übertragung an.

Häufig in dem Vorfeld eines Vorhabens oder Projektes erstellt, um dessen Rentabilität und die Wirkungen auf die Firma zu überprüfen wird ein Business – Case. Dass die Arbeitsmittel einer Firma auf die erfolgversprechenden Vorhaben ausgerichtet werden, trägt durch eine Auswertung von Vorteilen, Ausgaben und Gefahren er dazu bei.

Alternativ auch:

Geschäftsfall