Was ist eine Akquisition?

Zuletzt aktualisiert: 12.10.2021

Eine ökonomische und rechtliche Ausführung ist der Unternehmenskauf, zugleich Akquise oder Kauf, aus Anbieterfernsicht Konzernverkauf, bei der ein Unternehmen oder eine Konzernbeteiligung vollständig oder teilweise vom Händler an einen Interessenten gegen Preiszahlung in ohne oder im Austausch gegen Beteiligungen des Interessenten veräußert und verkauft wird.

Während unter dem Ausdruck Unternehmenskauf die unabhängige Darstellung einer Mergers & Acquisitions Transaktion verstanden wird, ist der sinngleich verwendete Ausdruck der Konzernübernahme lieber von den Einflussinteressen des Übernehmers markiert und reflektiert das englische Gegenstück takeover.

Von einem Erbewerber gegen Preiszahlung oder im Austausch gegen Beteiligungen des Interessentenunternehmens als Gesamtheit oder in Bestandteilen angekauft wird das zu erwerbende Unternehmen. Aus betriebswirtschaftlicher Perspektive stellt der Unternehmenskauf eine Investierungsentscheidung dar, gelten so dass die für Anlagen entwickelten betriebswirtschaftlichen Prinzipien.

Nicht rechtmäßig beschrieben ist der Ausdruck des Unternehmenskaufs. Es handelt sich um ein umfassendes Vertragsmusikwerk, die als Kaufobjekt das Interesseunternehmen beinhaltet und einen vom Interessenten an den Händler zu zahlenden Preis vorsieht.

Alternativ auch:

Unternehmenskauf, Übernahme