Was bedeutet After Action Review?

Zuletzt aktualisiert: 18.11.2021

Ein von der US-Armee entwickeltes Lernwerkzeug ist ein After Action Review. Dies dient dem methodischen Erkenntnisaustausch innerhalb operativer Verbände. Sofort nach dem Arbeitseinsatz in Gestalt einer temporären Personalbesprechung vorgenommen wird es.

Es, Mängel und Wirkungsfaktoren des Arbeitseinsatzes für alle Teilnehmer der Division erkennbar zu schicken, Potentiale zu identifizieren, Härten auszubauen und Fehler abzubauen ist Zielsetzung des Berichtes.

Das AAR hat inzwischen Aneignung in die Personalfortentwicklung und die Hausarbeit in Projektpersonal gegeben.

Der anfangs geplante Sollistzustand, mithin die Zielsetzungen des Auftrages beziehungsweise des Vorhabens wird zuerst errechnet, in vier Hosenschritten verläuft ein After Action Review.

Die Geschichte wird in der zweiten Stufe zeitlich nachgearbeitet. Die Teammitglieder beschreiben auf dieser Ebene nicht lediglich ihre Aktionen, sondern außerdem ihre Ansprüche und Emotionen, Rezeptsituationen und aufgetretene Schwierigkeiten. Festgestellt werden die Gründe für das Ergebnis oder den Fehlschlag des Auftrages beziehungsweise des Vorhabens.

Aufgeworfen werden Mängel und Karrierefaktoren. Die Schicht fasst auf Basis dieser Betrachtung in dem vierten und letzten Hosenschritt ihre Kenntnisse in so genannten Lessons Learned zusammen. Sowohl der Elementgruppe selber als außerdem anderen Klassen in ähnlichen Gegebenheiten helfen sollen die Lessons Learned.

Alternativ auch:

AAR