Ziele-SMARTZiele-SMART

Der Jahreswechsel ist gerade gut überstanden, und pünktlich zum neuen Jahr gilt es wieder, sich neue Ziele zu stecken. Auch für einen Lern- und Berufserfolg sind Ziele maßgeblich, um weiterzukommen, da nur so auf Dauer eine langfristige Zufriedenheit und die Erfüllung der eigenen Wünsche sowie Träume gewährleistet werden kann. Warum das genauso wichtig ist und nach welchem System eine Umsetzung auch klappt, wird im Folgenden zu lesen sein.

Warum ist es wichtig, sich Ziele zu setzten?

Die meisten Menschen haben in ihrem Leben keine wirklichen Ziele, sie leben vor sich hin, ohne System und Ordnung und sind in den meisten Fällen damit auch wenig erfolgreich. Schauen wir uns beispielsweise Herrn M. an, der als normaler Angestellter in einem Unternehmen arbeitet. Um mehr Geld zu verdienen und über mehr Verantwortung zu verfügen, benötigt es eine gewisse berufsbegleitende Weiterbildung. Schon der Anfang, das Setzen des Zieles, kann einen entscheidenden Erfolg in Richtung des neuen Postens sein, denn nun gibt es ein konkretes Ziel zu erreiche. Aber wie? Das funktioniert mit der sogenannten ‚SMART-Methode‚, die im nächsten Abschnitt genauer erläutert wird.

Die SMART-Methode

Der Name klingt auf den ersten Blick vielleicht etwas kompliziert, das ist er aber gar nicht. Die Vorgehensweise lässt sich anhand der fünf Begriffe: ‚Spezifisch‘, ‚Messbar‘, ‚Attraktiv‘, ‚Realistisch‘ und ‚Terminiert‘, passend zu den Anfangsbuchstaben, erklären.

Spezifisch:

Herr M. definiert sich ein spezifisches Ziel, welches sich in einem einzigen Satz formulieren lässt: Ich werde dieses Jahr die berufsbegleitende Weiterbildung zum „Geprüften Business Consultant“ machen.

Messbar:

Nun, da das spezifische Ziel dargestellt wurde, werden Messpunkte festgelegt, an denen sich das Erreichen des Zieles im Nachhinein klar bewerten lässt. Herr M. determiniert nun, dass mindestens die Note 4 im Abschlusstest des Business Consultant erreicht werden muss, um die Weiterbildung erfolgreich abzuschließen. Nachher wird er am entscheidenden Datum sofort sehen, ob das Vorhaben nicht erfolgreich, erfolgreich oder sogar ausgezeichnet erfolgreich war.

Attraktiv:

Herr M. muss für sich selbst wissen, warum das Erreichen des Zieles so attraktiv für ihn ist. Bei Herrn M. ist es das Gehalt und die neuen Investitionen, die dadurch möglich sind, ebenso freut er sich über mehr Verantwortung.

Realistisch:

Ein Ziel, welches man sich selbst formuliert, muss immer realistisch sein. Wenig realistisch wäre es für Herrn M., wenn er auf einmal Geschäftsführer wollen würde. Die Weiterbildung erscheint da als sehr viel realistischer und machbarer.

Terminiert:

Um sein Ziel zu erreichen, sollte dies nach Möglichkeit in einer festgelegten Zeit geschehen, um sich selbst vor Aufschiebungen zu bewahren. Herr M. hat sich nun fest vorgenommen, innerhalb der regulären Zeit seine Prüfung abzulegen und somit dann auch sein Ziel zu erreichen.

App

Wer sich bei dem erreichen seiner Ziele zusätzlich von einer Smartphone-App begleiten lassen möchte, findet auch im App-Store tolle Möglichkeiten dafür. Hier können Ziele in der App eingestellt werden. Durch Erinnerungsfunktionen und Erfolgskontrollen helfen diese Apps den Nutzern sich zu motivieren und dran zu bleiben. Ein Beispiel hierfür stellt die App „goalmap: Ihre Ziele erreichen“ dar.

Fazit

Besonders bei größeren Zielen/Vorhaben ist die aktive Zielsetzung fast unerlässlich. Ohne das Ziel formuliert und damit konkretisiert und vor sich zu haben, ist es schwer alles Nötige zur Erreichung dessen zu tu. Insgesamt stellt die ‚SMART-Methode‘ dazu eine sehr gute Möglichkeit dar, das Ziel zu formulieren und zu visualisieren und damit die eigenen Ziele wirkungsvoll und fristgerecht zu erreichen.

Photo by Cathryn Lavery on Unsplash

17 Jan 2018 FSGU AKADEMIE

Auch interessant

Leadership 5.0 ist unaufhaltsam
Leadership 5.0 ist unaufhaltsam!
effektiver und produktiver in 8 schritten
Effektiver und produktiver in 8 Schritten
Büro-WACHMACHER
Büro-WACHMACHER