Lösungsansätze um der Selektion durch Covid 19 zu entgehen!

Lösungsansätze um der Selektion durch Covid 19 zu entgehen!

Sehen auch Sie die Krise als Chance und bleiben Sie Ihrem Erfolgskurs treu!

Covid 19 selektiert gnadenlos… wöchentlich erhöht sich die Anzahl der Betriebe, die Kurzarbeit anmelden eine halbe Million ist schon längst überschritten…. Wie nutzen Sie die aktuelle Krise?

In jeder Krise gehen Gewinner und Verlierer hervor – nutzen Sie die aktuelle Herausforderung zum Vorteil für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, indem Sie  und Ihre Mitarbeiter sich optimal aufstellen.

Welche Möglichkeiten haben sie als Unternehmer, um aus der Krise das Beste für ihre Mitarbeiter und ihnen zu machen?

Wir geben 2 Lösungsansätze Kurzarbeit versus Weiterbildung!

Kurzarbeit vs Weiterbildung

Kurzarbeit bedeutet, dass für die Arbeitszeit, die der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer keine Arbeit zur Verfügung stellen kann, der Arbeitnehmer sein Entgelt von der Agentur für Arbeit bekommt,  ohne das er dafür eine Arbeitsleistung erbringt. Das scheint zunächst für den Arbeitnehmer und für den Arbeitgeber eine Win-Win-Situation zu sein. Aber schauen wir doch einmal genauer hin:

Arbeitnehmer – für den Anteil, den er keine Arbeitsleistung erbringen kann, weil der Arbeitgeber ihm keine Arbeit geben kann, erhält er 60% von seinem Nettoentgelt* wenn er kein Kind in seinem Haushalt betreut.

Lebt ein Kind in seinem Haushalt, dann erhält er 67% von seinem Nettoentgelt*.

Hier ein Beispiel:

Buchhalterin, 42J. 2 Kinder alleinerziehend Buchhalterin, 35J. Keine Kinder, ledig
Brutto Gehalt 3.000,00 € 2.800,00 €
Netto Gehalt 1.990,00 € 1.830,00 €
Kurzarbeitergeld (67% bzw. 60%) 1.333,00 € 1.098,00 €
Nettogehalt bei 100% Freistellung für Weiterbildung & 75% Entgeltfortzahlung durch die Agentur für Arbeit 1.990,00 € 1.830,00 €

*für die ersten 3 Monate Kurzarbeit. Ab dem 4. Monat Kurzarbeit erhöht sich das Kurzarbeitergeld auf 70% bzw. 77% und ab dem 8. Monat auf 80% bzw. 87% Das bedeutet einen harten Einschnitt für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für die ersten 3 Monate, sicherlich eine Verbesserung ab dem 4. Monat, aber trotz alledem bleibt es bei dem Einschnitt, der zu verkraften ist!!

Dennoch ist die Kurzarbeit eine Möglichkeit für den Arbeitgeber zunächst evtl. ihm drohende Maßnahmen wie Kündigungen zu umgehen.

Welche Möglichkeiten zum Wohle des Mitarbeiters und somit auch zum Wohle des Unternehmens hat der Unternehmer nun während der Kurzarbeit?

In dieser Zeit wird sich noch mehr denn je herausfiltern, wie loyal sich gegenseitig der Unternehmer und der Mitarbeiter gegenüber stehen. Der Unternehmer ist bestens beraten, wenn er trotz Kurzarbeit und Corona Krise mit seinen Mitarbeitern ins Gespräch geht und mit ihnen klärt, dass er in der jetzigen Phase weiterhin für sie da ist und ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Ängste hat. Denn wenn der Mitarbeiter während der Kurzarbeit spürt, dass sein Arbeitgeber nicht loyal hinter ihm steht, dann wird diese Zeit zur Umorientierung nutzen.

Ebenso wird es auch nach der Corona Krise noch den bereits eingetroffenen Fach- und Führungskräftemangel geben. So sollte der Unternehmer sich seine Mitarbeiter in dieser Phase besonders an sich binden.

Wie macht er das?

Es gibt keinen Stillstand, jedes Unternehmen braucht stets hoch motivierte und leistungsfähige Mitarbeiter. Wie kann er das schaffen, diese im Boot zu haben?

Indem er seine Mitarbeiter ihren Fähigkeiten entsprechend einsetzt und ihnen mit Wertschätzung eine Perspektive aufzeigt.

Besonders jetzt während der neu gewonnenen Zeit während der Kurzarbeit, kann er mit seinem Mitarbeiter über die Möglichkeit der Weiterbildung sprechen. Beide sprechen über eine Weiterbildung, die den Interessen des Mitarbeiters entspricht und bestenfalls noch einen Mehrwert für das Unternehmen bringt.

Online Weiterbildungskurse sind jederzeit möglich und von überall erlernbar. Nach dem Qualifizierungschancengesetz § 82 SGB III hat sogar jeder Mitarbeiter die Möglichkeit mit einem Bildungsgutschein die Weiterbildung bis zu 100% von der Agentur für Arbeit gefördert zu bekommen. Doch Achtung: vorausgesetzt das Weiterbildungsinstitut ist entsprechend zertifiziert und von der Agentur für Arbeit akkreditiert. D.h. im besten Fall hat der Unternehmer für die Weiterbildung seines Mitarbeiters keine weiteren Kosten zu tragen. Da der Mitarbeiter während der Kurzarbeit den entsprechenden zeitlichen Freiraum für eine bezahlte Weiterbildung hat, braucht diese der Unternehmer nicht erst noch zu schaffen. So wird die Kurzarbeit optimal ausgefüllt, der Mitarbeiter fühlt sich Wert geschätzt und erhöht durch die Weiterbildung sein Wissen und seinen Mehrwert für sich, seinen Arbeitgeber und letztlich für den gesamten Arbeitsmarkt.

Der Unternehmer ist als Fürsorger und Unterstützer für seinen Mitarbeiter da und erhält nach der Corona Krise bzw. nach der Kurzarbeit einen motivierten, wissensgestärkten Mitarbeiter, der sich noch optimaler mit seinen Fähigkeiten und Interessen für sein Unternehmen einsetzen kann.

Erst jetzt ist es wirklich eine Win-Win-Situation für den Arbeitnehmer und den Arbeitgeber.

Ihre Mitarbeiter sind noch nicht in der Kurzarbeit, stehen aber kurz davor davon betroffen zu sein?

Dann sollten sie als Arbeitgeber sich mit dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit in Kontakt setzen und folgende Alternative zur Kurzarbeit beantragen: Ihre Mitarbeiter werden von ihnen nicht in Kurzarbeit geschickt, sondern freigestellt. Die Freistellung sollte genauso viel von der Arbeitszeit betragen, wie sie Kurzarbeit anmelden würden. Sie beantragen für ihre Mitarbeiter für die Freistellung eine Entgeltfortzahlung und die Weiterbildung nach dem Qualifizierungschancengesetz. Im Optimalfall erhält ihr Mitarbeiter dann bis zu 75% von seinem Nettoentgelt für die Zeit der Freistellung.

Alle anderen Vorteile bleiben bestehen nur hier erhöht sich die Win-Win-Situation monetär für ihren Mitarbeiter um entweder bis zu 8% oder 15%.

Fazit

Der Erfolg hat viele Väter – nur wer sich gut informiert und alle Möglichkeiten während einer Krise für sich auslotet und zu seinem Vorteil einsetzt, geht gestärkt aus der Krise heraus. Weiterbildung ist schon immer ein sehr wichtiger Baustein für den Erfolg gewesen. Aber besonders während der Corona Krise führt Weiterbildung ihre Mitarbeiter und ihr Unternehmen in die nächste Dimension und lässt sie gestärkt die nächsten Herausforderungen meistern.

Photo by CDC on Unsplash

28 Apr 2020 FSGU AKADEMIE

Auch interessant

Leadership 5.0 ist unaufhaltsam
Leadership 5.0 ist unaufhaltsam!
Home Office – bleibt es die Ausnahme oder wird es zur Regel?
4 Trends für die Zukunft der Arbeitswelt
Quereinsteiger im Berufsleben
Quereinsteiger im Berufsleben